7 Plätze, 7 Schätze: ein Spaziergang von Reidling nach Hasendorf

Im letzten Beitrag habe ich unter anderem über Entschleunigung geschrieben. Diesmal möchte ich passend dazu schreiben, wie man gemütlich nach Hasendorf kommt.

Ankunft: Bahnhof Sitzenberg-Reidling mit der S40 aus Tullnerfeld bzw. Wien Franz-Josef-Bahnhof. Von dort führt der Radweg nach Sitzenberg, links abbiegen und man ist nach ein paar hundert Metern schon am Shared Space am Hauptplatz von Reidling.

Hinter der Kirche erstreckt sich ein relativ großer Wald, der Reidling von Hasendorf trennt. Hat man den Eingang in den Wald einmal gefunden (anfangs rechts halten!), führt eine kleine Forststraße nach Hasendorf. Anfangs tummeln sich noch die Hennen von den angrenzenden Häusern im Wald – das ist wahrlich Freilandhaltung! Der Weg führt zu einer kleinen Waldkapelle – ein netter Ort für eine kleine Pause. Dann geht’s leicht hinab und schließlich nach rechts, wo an beiden Seiten langsam kleine Weingärten auftauchen. Von dort genießt man den wohl schönsten Ausblick auf unser schönes Hasendorf und unser Grundstück. Hier kann man die Aussicht und die Sonne genießen, die den Wein hier besonders gut gedeihen lässt.

Der Weg gräbt sich dann metertief in den hier typischen Lößboden ein und schon bald gelangt man zur Straße, die nach Hasendorf führt. Dienstags, Freitags und Samstags sollte man gleich geradeaus zum Dorfplatz  gehn und dann Gittis Laden einen Besuch abstatten. Spätestens ab April wird unser Wohnprojekt am Weg dorthin nicht zu übersehen sein ;-)

Posted in Allgemein and tagged , , , .

Kommentar verfassen